gro

La Forêt, 58370 Larochemillay,
Nièvre, France


La Forêt du Morvan liegt zwischen den Orten Autun, Chateau Chinon und Luzy. Im Sommer können Sie hier neben den gewohnten Angeboten verschiedene Feste und Märkte besuchen. Die Umgebung des Campingplatzes ist hügelig und sehr waldreich. Deshalb ist sie ausgezeichnet geeignet für Wanderungen oder Fahrradtouren, für die Sie aber ein geübter Fahrradfahrer sein sollten. In der direkten Umgebung des Campingplatzes liegt der Mont Beuvray. Auf diesem Berg wurde ein gallisches Museum eingerichtet. In den Sommermonaten werden hier von Archäologen aus ganz Europa Ausgrabungen vorgenommen. Sie können sogar selbst daran teilnehmen. Außerdem werden Workshops organisiert und können Sie sich auf dem Mont Beuvray am Baumklettern beteiligen.

 

 

Sie können in der näheren Umgebung auch Reiten.
Beim Lac des Settons können Sie ein Boot oder ein Wasserfahrrad mieten, Segeln und Windsurfen. Das dem Camping am nächsten gelegene Dorf ist Larochemillay. In diesem Dorf liegt an einem Hang ein Schloss. Auch finden Sie hier einen kleinen Bäcker- und Lebensmittelladen, ein Restaurant und das Postamt.

Für Naturliebhaber ist das Morvan der schönste Teil des Burgunds. Im Regionalnaturpark des Morvan klopft das grüne Herz dieser historischen Provinz.

Der Regionalnaturpark des Morvan
Der Park wurde 1970 von 64 Gemeinden aus 4 Departements gegründet. Man wollte damit nicht nur die Naturschönheiten und die Fauna schützen, sondern auch jahrhundertealte Traditionen erhalten und der Region wirtschaftliche Impulse geben.

morvan

Geschichte
Das Morvan wurde bereits im 2. Jahrhundert vor Christus von einem bedeutenden gallischen Stamm bewohnt, der sich auf dem Mont Beuvray in der Siedlung Bibracte niederließ. Julius Cäsar besiegte die Gallier 52 vor Christus und verleibte das Gebiet dem Römischen Reich ein. Um das Jahr 0 gründete Kaiser Augustus den Ort Autun. Im Mittelalter florierten die an den Rändern des Naturgebietes gelegenen Orte wie Vézelay, Autun, Avallon und Saulieu als Wallfahrtsorte. Das kann man heute noch an ihren majestätischen Kirchen erkennen.

Die Landschaft
Das Morvan ist 50 km breit und 70 km lang und besteht aus zwei Teilen:
Das Bas-Morvan reicht von Avallon im Norden bis zum Lac des Settons im Süden und besteht aus einem Plateau mit ab und zu etwas höheren Gebieten und wird zum Süden hin höher.
Das Haut-Morvan hat einen mehr bergigen Charakter, obwohl die Gipfel noch zum Mittelgebirge zählen. Hier liegen der Mont Beuvray (821m), der Mont Préneley (855m) und als höchster Punkt des Burgunds der Haut-Folin (901m).
Das Morvan hat eine freundliche Landschaft: Das satte Grün der Weiden mit Baumwällen oder Baum- und Sträuchergruppen wechselt ab mit Heideland, dichten Laub- und Nadelwäldern, felsigen Höhen und Klüften, Seeen, Moorteichen, rauschenden Bächen und Flüssen, die träge dahinströmen, aber manchmal auch wild tosend daherkommen.



morvan camping